Der Weg zum Führerschein

Falls Du bereits einen Führerausweis der Kategorie A oder A1 besitzt, kannst Du direkt den Lernfahrausweis der Kategorie B (Auto) beantragen. Der Nothilfekurs, die Theorieprüfung und der Verkehrskundeunterricht (VKU) müssen nicht wiederholt werden.

 

1. Gesuchsformular ausfüllen

Den Lernfahrausweis kannst Du frühestens 2 Monate vor Deinem 18. Geburtstag beantragen. Das entsprechende Gesuchsformular kannst Du auf der Homepage des Strassenverkehrsamts Bern online ausfüllen. Danach musst Du das Formular ausdrucken und unterschreiben.

NEU ab 1.1.2021: Der Lernfahrausweis kann bereits mit 17 Jahren beantragt werden. Wer den Lernfahrausweis vor dem 20. Altersjahr erwirbt, muss neu eine Lernphase von zwölf Monaten durchlaufen. Die praktische Prüfung kann frühestens 12 Monate nach Erhalt des Lernfahrausweises absolviert werden!

> Online-Gesuchsformular ausfüllen

 

2. Nothilfekurs absolvieren

Bevor du das Gesuch für die Kategorie B (Auto) einreichen kannst, musst du den Nothilfekurs absolvieren. Davon ausgenommen sind Inhaber eines Führerausweises der Kat. A/A1/B/B1 sowie Pflegepersonal mit Diplom oder Fähigkeitsausweis, Ärzte, Zahnärzte und Tierärzte. Der Nothilfeausweis ist 6 Jahre lang gültig.

> Infos und Anmeldung

 

3. Sehtest

Mit der Einreichung des Gesuches für den Lernfahrausweis muss ein Sehtest bei einem anerkannten Augenarzt oder Augenoptiker gemacht werden. Der Sehtest ist 2 Jahre gültig.
Mitnehmen: ID und ausgefülltes Gesuchsformular für den Lernfahrausweis.

> Anerkannte Augenärzte und Augenoptiker im Kt. Bern (PDF)

 

4. Gesuchsformular für den Lernfahrausweis einreichen

Bei der erstmaligen Einreichung eines Gesuches für einen Lernfahrausweis, musst du persönlich entweder am Schalter des Strassenverkehrsamtes, bei der Einwohnerkontrolle der Gemeinde oder bei einem Posten der Kantonspolizei Bern vorsprechen. Da gibst du alle erforderlichen Unterlagen inklusive Sehtest, Nothilfeausweis und aufgeklebtem farbigem Passfoto (Format 35 x 45 mm) ab. Identitätskarte oder Pass im Original nicht vergessen und entweder den Niederlassungsausweis (Schweizer Staatsangehörige) oder den Ausländerausweis im Original (ausländische Staatsangehörige) mitnehmen.

 

5. Theorieprüfung

Nach Eingang deines Gesuches mit allen Unterlagen schickt dir das Strassenverkehrsamt eine persönliche Referenznummer, mit der du dich online für die Theorieprüfung anmelden kannst. Diese kann zurzeit nur auf Deutsch, Französisch, Italienisch und bis auf weiteres noch Englisch abgelegt werden. Um dich optimal auf die Theorieprüfung vorzubereiten, empfehle ich dir entweder die Theorie CD, das Theoriebuch oder eine der verschiedenen Apps. Wichtig: benutze nur Theoriemittel mit den originalen ASA Prüfungsfragen!

> Infos zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung

 

6. Praktischer Fahrunterricht – Handschaltung oder Automat

Nach bestandener Theorieprüfung erhältst Du den Lernfahrausweis. Erst wenn Du im Besitz eines gültigen Lernfahrausweises bist, darfst Du praktischen Fahrunterricht nehmen.

Die Fahrstunden kannst Du bei meiner Fahrschule entweder auf einem Fahrzeug mit Handschaltung oder einem mit Automat absolvieren.

Von der Fahrschule Kunz wirst Du professionell ausgebildet und das zu fairen Preisen.

> Infos und Anmeldung

 

7. Verkehrskundeunterricht (VKU)

Den obligatorischen Verkehrskundeunterricht (VKU) musst du während der Fahrausbildung absolvieren, bevor du zur praktischen Prüfung zugelassen werden kannst. Dieser dauert 8 Lektionen und hilft dir, dich verantwortungsbewusst und defensiv im Strassenverkehr zu bewegen. Die Kursbestätigung ist 2 Jahre nach Absolvierung gültig.

NEU ab 1.1.2021: Der VKU ist unbeschränkt gültig!

> Infos und Anmeldung

 

8. Praktische Prüfung

Die praktische Prüfung auf dem Strassenverkehrsamt dauert ca. 45 Minuten. Der Experte wird dann prüfen, ob du dich im Verkehr, inkl. Autobahnen und Autostrassen, sowie beim Manövrieren sicher und korrekt verhalten kannst.

NEU ab 1.2.2019: Wer die praktische Prüfung in einem Fahrzeug mit Automatikgetriebe absolviert und bestanden hat, darf auch Autos mit Handschaltung führen.

Nach bestandener praktischer Prüfung bist Du am Ziel und erhältst den Führerausweis (Kat. B) für 3 Jahre auf Probe.

 

9. 2-Phasen-Ausbildung

NEU ab 1.1.2020: Während der 3-jährigen Probezeit musst du ab dem 1. Januar 2020 nur noch EINEN Weiterbildungskurs absolvieren. Wer also den Führerausweis auf Probe ab diesem Datum in den definitiven, unbefristeten Führerausweis umtauscht, braucht nur noch die auf einen Tag verkürzte Weiterbildung nachzuweisen. Dies gilt auch für Personen, die den ersten Weiterbildungstag nach bisherigem Recht absolviert haben. Der Kurs muss innert 12 Monaten nach bestandener Prüfung besucht werden.

Den Weiterbildungskurs kannst du schweizweit bei einem anerkannten Kursanbieter machen.

> Infos und Anmeldung

 

Für Fragen stehe ich dir jederzeit gerne zur Verfügung.

Seite drucken (Druckversion)Seite drucken

Der Weg zum Führerschein

 

Kontakt

fahrschule kunz
Martin Kunz
Thormannmätteliweg 5
3004 Bern

079 612 58 76

info@fahrschule-kunz.ch
www.fahrschule-kunz.ch

© Copyright Fahrschule Kunz | webdesign by computence